Zugspitz Ultratrail 2017

Die dritte Teilnahme der exito Gipfelstürmer bei Deutschlands größtem Trailrunning-Event

20. Juni 2017

Das vergangene Wochenende geht als überaus erfreuliches Gipfelstürmer-Kapitel in die Geschichte des exito Trailrunning-Teams ein. Bergverrückte Ausdauersportler aus 51 Nationen trafen sich zum siebten Mal im Zugspitzdorf Grainau, um beim Zugspitz Ultratrail „Trailrunning" vom Feinsten zu zelebrieren. Die Veranstaltung lässt sich am besten irgendwo zwischen „Klassentreffen" und „Festival" einordnen und gilt als Deutschlands größtes Trailrun-Event. Für die exito Gipfelstürmer hat der „ZUT" eine besondere Bedeutung, da die Teilnahme 2015 der Einstieg in die Trailrunning-Szene war. Damals gingen Stefan, Bart und Jochen auf der Supertrail-Strecke an den Start. Ein Jahr später startete Stefan bereits auf der 101,60 km Ultratrail-Strecke und landete mit einer Zeit von 16:17.14 Stunden und auf einem sehr, sehr starken Platz 57 (AK 34). Auch Bart hatte sich 2016 ursprünglich dieses große Ziel vorgenommen, musste aber verletzungsbedingt auf die 24,9 km lange „Basetrail" Variante ausweichen.

Dieses Jahr nahmen mit Stefan, Bart und Team-Doc Thomas gleich drei Gipfelstürmer die 101,60 km Ultra-Distanz mit 5.412 Höhenmetern in Angriff. Für Bart und Thomas die längste Distanz, auf der sie jemals unterwegs waren. Unser Trail-Rookie Peter begab sich nach dem Trail du Petit Ballon in sein zweites Trailrunning-Abenteuer und nahm sich die 39,3 km lange Basetrail XL Strecke mit 1.896 Höhenmetern vor. Stefan überquerte die Ziellinie nach 16:42 Stunden auf Platz 51 (AK 16). Bart landete mit einer Zeit von 19:12 auf Platz 136 (AK 69). Unser Trail-Rookie Peter erreicht bei seinem Debut an der Zugspitze auf der Basetrail XL Distanz Platz 295 (AK 152) mit einer Zeit von 7:15 Stunden. Team-Doc Thomas musste auf der Ultra-Distanz nach 40 km leider verletzungsbedingt ausscheiden. Jochen absolvierte erneut einen Support-Ultra-Marathon über fast 20 Stunden.

Stefan wiederholte damit sein herausragende Leistung aus dem letzten Jahr. Er war zwar ca. 30 Minuten langsamer, landete jedoch sogar 6 Plätze weiter vorne. Bart bewältigte seine bisher längste Strecke trotz einer langen Trainingspause Anfang des Jahres erstaunlich problemlos. Trailrunning in der Dunkelheit wird wohl nicht seine Lieblings-Disziplin, aber er meisterte auch diese Herausforderung mit Bravour. Peter war nach seinem eher durchwachsenen Start am Petit Ballon in den Vogesen die große Überraschung des Wochenendes. Er bezwang die durchaus anspruchsvolle Basetrail XL Strecke ohne größere Probleme und legt damit definitiv seinen Rookie-Status ab. Peter ist bereit für mehr spannende Trailruns und schmiedet bereits große Pläne. Unser Team-Doc Thomas machte zwischen V1 und V2 die schmerzhafte Bekannthaft mit einem scharfen Ast beim Überwinden eines Baumstamms und musste daraufhin von der Medical Crew sogar genäht werden. Er biss die Zähne zusammen und lief weiter – kurz vor der Hämmermoosalm war dann trotzdem Schluss. Die 40 km waren für Thomas trotzdem Appetithäppchen genug, der Trail-Virus hat ihn seit Samstag fest im Griff. Peter und Thomas, willkommen im exito Trailrunning-Team. Es war großartig, euch dabei zu haben!!

An der Spitze des Feldes triumphierte bei den Herren der Vorjahressieger Thomas Farbmacher (Salomon Running Team Austria) ein weiteres Mal. Mit ihm stellte sich zum ersten Mal ein ZUT-Sieger erneut der Herausforderung an Deutschlands höchstem Berg. Er übertraf sein Zeit aus 2016 um 18 Minuten und überquerte damit nach 11:22 Stunden die Ziellinie. VERRÜCKT! Bei den Damen siegte Lisa Mehl (Team GORE RUNNING WEAR) aus Deutschland in 13:54 Stunden mit weit über einer Stunde Vorsprung.

In Grainau trafen wir am Wochenende auf ganz viele bekannte Gesichter, die speziell unser Supporter Jochen an der Strecke immer wieder aufmunterte. Unter anderem wurden Lars (trailfieber.de), Verena, Juliane (Asics Frontrunner), Kurt, Basilia, Silvio, Pia und Patrick (Landau Running Company), Daniel, Katsuhisa sowie Birger zu teils ständigen Begleitern. Wir sind dankbar, dass wir Teil dieser außergewöhnlichen Veranstaltung sein durften. Großer Sport, beeindruckende Natur und GANZ besondere Menschen. Einfach schön ;-) DANKE!!!

Ein besonderes Dankeschön geht an den Veranstalter Plan B, die Medical Crew sowie an alle Helfer am Start, an der Strecke sowie im Ziel. Die Atmosphäre war extrem freundlich und freundschaftlich. Die Organisation absolut TOP! Ganz besonders möchten wir uns bei der Bergwacht Grainau bedanken, euer Engagement war bemerkenswert - das verdient größten Respekt.

Wir geht es weiter? Mega-Highlight der kommenden Monate wird im September die Teilnahme von Stefan beim Ultra Trail du Mont Blanc, einer 170 km Umrundung des Mont-Blanc-Massivs. Happy Trailrunning ;-) #ExpandYourPlaygound

 

Links zu Berichten, Blog-Beiträgen, Foto-Galerien und Videos rund um den ZUT 2017:


Die besten ZUT Videos

Die Clips unserer Gipfelstürmer aus Läufer-Perspektive, ein Video rund um Pasta-Party, Eröffnungszeremonie und Warm-up sowie der offizielle Event-Clip.


Impressionen rund das Trailrunning-Festival in Grainau

EXPO, Pasta-Party, Startaufstellung, Support-Perspektive an der Strecke und den Verpflegungsstationen, Läufer-Perspektive. Ultratrail und Basetrail XL.



Über den Zugspitz Ultratrail 2017

Vorbericht - Strecken, Siegerlisten und die Bedeutung der Veranstaltung

Vom 16. bis 18. Juni 2017 versammelt sich zum siebten Mal die Trailrunning-Szene zum Zugspitz Ultratrail. Bei Deutschlands größtem Trailrun-Event können die Bergsportler aus fünf verschiedenen Distanzen wählen. Wer sich für die "Ultratrail"-Königsdisziplin entscheidet, umrundet von Grainau aus in Richtung Westen, entgegen dem Uhrzeigersinn, Deutschlands höchsten Berg sowie das gesamte Wettersteingebirge auf einer 101,60 km langen, durchaus anspruchsvollen Strecke und überwindet dabei 5.412 Höhenmeter. Von Grainau aus führt die Strecke zum Eibsee (V1), von dort zur Gamsalm (V2) und im Anschluss oberhalb von Ehrwald zur Ehrwalder Alm. Vorbei an der Pestkapelle (V3) führt der Trail über die Hochfeldernalm zum Feldernjöchl und dann hinab zur Hämmermoosalm (V4) im Gaistal, das Ehrwald mit Leutasch verbindet. Hier haben die Berg-Ultramarathonis bereits einen ganzen Marathon hinter sich. Von dort geht es wieder 600 Höhenmeter steil nach oben, um auf 2.048 m das Scharnitzjoch zu erreichen. Durch das Puittal führt ein knackiger Downhill im Anschluss zum Hubertushof (V5) in die Leutasch. Auf einem relativ flachen Stück geht es entlang an der Leutascher Ache immer in Richtung Mittenwald und von dort über den Ferchensee, vorbei am Schlosshotel Elmau und dem Forsthaus Graseck, zur Partnachalm. Dann wird es wieder richtig knackig! Über 1.000 m Höhenmeter sind von der Partnachalm zur Bergstation Alpspitzbahn zurückzuzlegen. Für die meisten Läufer bricht jetzt die Dunkelheit ein. Mit Stirnlampe geht es ca. 1.300 Höhenmeter hinunter, vorbei an der Talstation Längenfelder, zum Start- und Zielort Grainau.

Wer den Zugspitz Ultratrail gewinnt, der macht sich in der Trailrunning-Szene, zumindest im Alpenraum einen Namen. 2016 gelang das bei den Herren Thomas Farbmacher (Salomon Running Team Austria) und bei den Damen der in Österreich lebenden Schwedin Kristin Berglund (Salomon Running Team Austria). Zum Durchbruch verhalf der Sieg beim Ultratrail 2013 dem aus Bad Reichenhall stammenden "Zauberlehrling" Philipp Reiter (Team Salomon International), der als 21-jähriger Sportler extrem jung ganz oben auf dem Podest landete. Nur die in Bayern lebende Ungarin Ildikó Wermescher (Mammut Pro Team) hat den "ZUT" bereits 2x (2012 + 2013) gewonnen. Thomas Farbmacher steht auch dieses Jahr wieder auf der Starterliste bei der Ultratrail-Distanz, um seinen Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen. Nach seinem Triumph beim ZUT landete der Salomon Athlet letztes Jahr im August auf Platz 1 bei der 70 km Distanz des Alpen X 100, wurde 6. in der Team-Wertung mit seinem Partner Peter Fankhauser beim Goretex TransAlpine-Run 2016 und erreichte im Februar 2017 beim 125 km langen Transgrancanaria Platz 29. Kristin Berglund wird ihren Titel aus 2016 in diesem Jahr auf Grund eines Ermüdungsbruchs leider nicht verteidigen können.

Neben der Ultratrail-Disziplin stehen 2017 noch vier weitere Strecken zur Auswahl: Supertrail XL (81,4 Km), Supertrail (62,8 Km), Basetrail XL (39,3 Km) und Basetrail (25,1 Km). Alle Strecken enden in Grainau. Der Supertrail XL startet in Ehrwald, der Supertrail in Leutasch, der Basetrail XL in Mittenwald und der Basetrail in Garmisch-Partenkirchen. Die Supertrail XL Strecke bekommt dieses Jahr besondere Beachtung, da auf ihr dieses jahr offiziell die Deutschen Meisterschaften im Ultratrail der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V. (DUV) ausgetragen werden.

Qualifikationspunkte für den UTMB kann man dieses Jahr an der Zugspitze auf keiner Strecke mehr sammeln. Letztes Jahr (2016) gab es noch 5 ITRA-Punkte für den Ultratrail und 4 Punkte für den Supertrail XL sowie den Supertrail. 2015 waren es je 4 Punkte auf den drei längsten Strecken. Nach Streitigkeiten um die Nutzung des Namens "Ultratrail" hat der Veranstalter Plan B im Oktober 2016 seine Kosequenzen gezogen und seine ITRA-Mitgliedschaft ab 2017 gekündigt. Daher wird es bei keinem Plan B Wettbewerb mehr ITRA-Punkte zu ergattern geben.

 

Links rund um den Zugspitz Ultratrail:

Ausblick und Vorfreude auf den ZUT 2017:

 

Links zu Artikeln und Reportagen rund um den ZUT:

 

ZUT 2017 Streckenprofile (Outdooractive): Ultratrail, Supertrail XL, Supertrail, Basetrail XL, Basetrail

Zugspitz Ultratrail Ergebnisse (Datasport): 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011


Impressionen rund um Deutschlands größtes Trailrun-Event

exito Gipfelstürmer beim Zugspitz Ultratrail 2015 und 2016 sowie die ZUT-Vorbereitung 2017.



Offizielle Videos des Veranstalters Plan B

Die offiziellen ZUT Event-Clips aus den Jahren 2016, 2015 und 2014.