BEST OF exito Gipfelstürmer 2019

Ein Blick zurück auf das exito Sportjahr 2019 - alle Highlights von Beachvolleyball bis Trailrunning

31. Dezember 2019

Es lebe der Sport! Das exito Sportjahr 2019 war zwar etwas weniger wettkampfintensiv, auf der anderen Seite jedoch ganzjährig von weiter wachsenden, gemeinsamen wöchentlichen Sport-Aktivitäten geprägt.


Das Fundament unserer Sport-Aktivitäten

Unsere Gipfelstürmer haben sich auch 2019 intensiv an unserem Sport- und Gesundheitsprogramm beteiligt. Das Fundament all unserer Sport-Aktivitäten bilden die wöchentlichen, das ganze Jahr über stattfindenden Kurse und Trainings. Seit mittlerweile fünf Jahren lud Corporate-Fitness-Coach Markus drei Mal wöchentlich zum „Sling-Training", um für unser Team mit gezieltem Ganzkörper-Stabilisationstraining den Grundstock für die körperliche Fitness zu legen. Die vielfältigen Sling-Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind für die einen ein toller Ausgleich zum bewegungsarmen Büroalltag, für die anderen ein tolles Grundlagen-Training für ambitionierte sportliche Abenteuer. Darüber hinaus unterstützte Yoga-Lehrerin Sandra unsere Team-Mitglieder durch eine sehr beliebte wöchentliche Yoga-Gruppeneinheit bei der aktiv-präventiven Erhaltung ihrer Gesundheit. Der exito Sportraum stand unserem Team auch 2019 wieder rund um die Uhr beispielweise für Tischtennis-Partien, Sling-Einheiten, bellicon-Sessions oder „Ausfahrten" auf einem unserer sechs Tomahawk IC7 Indoorbikes zur Verfügung. Die Atmosphäre auf 100 Metern Höhe mit großartigem Ausblick auf die Nürnberger Innenstadt bleibt auch nach fünf Jahren etwas ganz Besonderes. Eine Tür weiter bleibt der Tischkicker jede Mittagspause ein beliebter Treffpunkt, die Dartscheibe ist nicht weniger begehrt.


Ereignisreiche Beachvolleyball-Saison

Einen ganz festen Platz im Kalender, egal ob Sommer oder Winter, hatte das ganze Jahr über jede Woche zweimal das Volleyball-Training unserer "Beach-e's". Unser Beachvolleyball-Team trifft sich je nach Jahreszeit in der Halle oder auf dem Sandplatz, um aus Spaß am Sport und zur Vorbereitung für diverse Beachvolleyball-Turniere zu pritschen, zu baggern und zu schmettern. Dieses Jahr nahm das Team an drei Turnieren teil und entwickelt sich dabei kontinuierlich. Zum vierten Mal nahmen die "Beach-e's" beim Bavarian Beach Cup teil. Bei der Vorrunde in Fürth landete unser Beachvolleyball-Team - Caro, Sarah, Christoph, Giuseppe, Joé und Robert - auf einem sehr starken 5. Platz von 14 Teams und wäre damit eigentlich für das Finale qualifiziert gewesen. Die Terminkollision mit der 3. #exitoAlpenCross Etappe hat die Teilnahme jedoch verhindert. Ersatzweise ging es zum „Lucky Loser Day" in München, bei dem eine Gruppensieg und am Ende Platz 4 von 42 Teams heraussprang. Starke Leistung! Freuen wir uns auf 2020, wenn sich erstmals die Termine des Finales und der AlpenCross Etappe nicht überschneiden. Bei der dritten Teilnahme beim "Summer Day" von MTP Nürnberg reichte es für unsere beiden "Beach-e's" Teams dieses Jahr nach dem Turniersieg 2018 nicht zu einem Platz auf dem Podest. Die Platzierungen waren jedoch bei diesem rundum gelungenen Event Nebensache. Es war uns zudem eine Freude, das Turnier erneut als Hauptsponsor zu unterstützen. Dieses Jahr zudem mit dem „exito Gipfelstürmer" BUFF für alle Teilnehmer.

Absolutes Beachvolleyball-Highlight war 2019 die Teilnahme der "Beach e's" und "Beach e's All Stars" beim Mizuno Beach Volley Marathon – dem größten Open-Turnier für Beach-Volleyball der Welt. Im September traten unsere Volleyball-Begeisterten am herrlich breiten Strand von Bibione in der Spielklasse 4×4 Mixed an. Insgesamt nahmen mehr als 25.000 Sportler aus aller Welt in 3.000 Teams auf 250 Spielfeldern teil. Über die Turnierspiele hinaus standen jede Menge freundschaftliche Trainingsspiele auf dem Programm. So konnten unsere „Beach-e's" ihre bisher stärksten Gegner auch von einer anderen Seite kennenlernen, Vieles von ihnen lernen und als Team wachsen. Trotz einiger Siege in der Qualifikationsphase konnten sich unsere Volleyballer in der K.O.-Runde leider nicht durchsetzen. Insgesamt konnten sich jedoch beide Teams im Mittelfeld ihrer Spielklasse platzieren. Den krönenden Abschluss stellten die spannenden und erstklassigen Finalspiele mit Athleten aus ganz Europa, Russland und Amerika dar.


Trailrunning-Saison 2019

Neben all den wöchentlichen Aktivitäten sowie den Beachvolleyball-Turnieren standen für das exito Team mehr als zehn regionale, überregionale und internationale Sportwettkämpfe aus den Bereichen Laufen, Trailrunning und Ultrarunning im Kalender, an denen unsere Ausdauer-Sportler teils mit großen Ambitionen teilnahmen.

Unsere international aktive Trailrunning-Crew „exito Gipfelstürmer" bestritt 2019 eine nicht ganz so wettkampfintensive Saison wie in den Vorjahren. Im Kalender standen eher lokale und regionale Rennen wie der Moritzberglauf, der Frankenweg-Lauf, die 10 km von Röthenbach, der Maisel's FunRun sowie zum Saisonabschluss der Silvesterlauf in Nürnberg. Die vierte Teilnahme in Folge verzeichneten unsere Läufer außerdem beim Tiergartenlauf Nürnberg. Eine echte Premiere im Langstreckenbereich gab es für unseren Thomas beim „Megamarsch" in Nürnberg. Unser Gipfelstürmer meisterte die 50 KM Distanz von Nürnberg nach Neumarkt in 7:48 Stunden. Doch ganz ohne Ultratrails ist die Saison natürlich nicht abgelaufen. Peter und Stefan absolvierten im August den 50 km langen Karwendelmarsch und Stefan belegte beim 50 km Cinderella Trail Run im fernen Kalifornien in 5:15:31 einen SEHR starken 3. Platz. In seiner Altersklasse gewann er das Rennen sogar.


Breites Spektrum an Sportarten

In Summe stehen eine ganze Reihe von Sportarten auf der Gipfelstürmer-Liste 2019: Sling Training, Yoga, Indoorcycling, Trampolin-Springen, Laufen, Trailrunning, Ultrarunning, Wandern, Beachvolleyball, Tischtennis, Dart, Tischfußball, uvm. Es war erneut ein sehr vielfältiges und gesundheitsbewusstes Jahr – nachhaltig ausgerichtet und mit sehenswerten Erfolgen gekrönt. Nicht zu vergessen unsere mittlerweile siebte Team-Wanderung auf den Moritzberg, auf den wir sonst jeden Tag vom Business Tower aus schauen.


Die dritte AlpenCross Etappe
Der ganz große Höhepunkt war auch 2019 die Etappe unserer außergewöhnlichen „Team-Wanderung" #exitoAlpenCross. Vor zwei Jahren fiel mit der Etappe von Pfronten nach Oberstdorf der Startschuss für unsere mehrjährige Alpenüberquerung vom Allgäu nach Nizza. Ein Fernwander-Abenteuer durch fünf Länder - zunächst vier Etappen in den Ostalpen und dann mindestens 10-12 Etappen durch die gesamten Westalpen bis ans Mittelmeer. Eine Etappe besteht dabei jedes Jahr aus vier Tagestouren - im Normalfall mit drei Hüttenübernachtungen. 2018, im zweiten Jahr, wanderte unser Team von Oberstdorf nach Au im Bregenzer Wald. Dieses Jahr stellten sich mit 26 Gipfelstürmern mehr Team-Mitglieder denn je der sportlichen Herausforderung und wanderten vier Tage in den österreichischen Alpen. 72,1 km und ca. 4.750 Höhenmeter nahm unsere Crew auf dem Weg von Au bis nach Bartholomäberg im Montafon in Angriff. Unter den Teilnehmern war unser Alumnus Lukas, unser Team-Doc Thomas sowie der langjährige Corporate Language Coach Robert.

Der erste Tag wurde direkt richtig knackig. Über 1.500 Höhenmeter musste unsere Wandergruppe bis zur Biberacher Hütte überwinden. Gestärkt wurde das Team unterwegs um die Mittagszeit an der Bergkristallhütte, nachmittags kämpfte sich die Crew gemeinsam fünf Stunden lang mit Bravour über das Töbelejoch (2.101 m) bis zum Tagesziel auf 1.846 m, wo Raphaela und ihr Team unsere müden Wanderer vorzüglich bekochten. Am 2. Tag stand das Frühstück bereits um 05:30 Uhr bereit. Mit einer kalkulierten reinen Gehzeit von 9 Stunden stand ein langer Tag bevor. Es wurde eine echte „Königsroute"! 1.358 m rauf und 1.259 m runter. Morgens ging es über den landschaftlich herausragenden Gamsboden und viele, viele Altschneefelder bis zur Göppinger Hütte auf 2.245 m. Das Mittagessen stand jedoch erst nach dem Abstieg hinunter zum Lech auf der Agenda. Im „Unteren Älpele" (1.562 m) wurde so richtig geschlemmt. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Team schon ca. 7 Stunden in den Beinen. Im Anschluss stand dann ein „Nachmittagsspaziergang" zum Spullersee auf dem Programm, wo einige der AlpenCross Tradition folgten und ins Wasser sprangen. Der abschließende Anstieg zur Ravensburger Hütte (1.947 m) gipfelte in einer grandiosen Begrüßung durch Hüttenwart Thomas, der bereits im Gipfelstürmer-Shirt und mit Kräuterschnaps auf unsere Wanderer wartete. Am dritten Tag ging es zunächst über den „Bösen Tritt" steil hinab ins Klostertal nach Innerwald. Dort wartete unser Tobias auf die Gruppe und wanderte von hier ab mit bis ins Montafon. Völlig überrascht wurden unsere Wanderer, als aus dem Nichts der „exito Action Van" auftauchte. Am Steuer saß Bianca, die den frisch am Sprunggelenk operierten Jochen par excellence in die Berge fuhr. Fortan begleitete das Duo im Van die Wandergruppe bis zum Zielort. Für die Crew stand nach dem Treffen in Innerwald der nächste harte Anstieg auf der Agenda. Ungefähr 600 Meter höher an der Bündthütte teilte sich das Team für den Rest des Tages. Eine immer noch frische und ambitionierte Gruppe wählte den Panoramaweg über das Muttjöchle (2.074 m) zum Tagesziel am Kristberg, eine zweite Gruppe verzichtete auf weitere Höhenmeter und marschierte durch den Wald zum Panoramagasthof Kristberg. Dort warteten Bianca und Jochen bereits und empfingen die tapferen Gipfelstürmer mit kühlen Getränken. Am Abend kamen die Gourmets auf ihre Kosten – das Kristberg-Team verwöhnte unser Team mit einem leckeren 5-Gänge-Menü. Am nächsten Morgen strahlte ausnahmsweise mal nicht die Sonne und es fielen sogar ein paar Regentropfen. Die Etappe fand mit der Route über den Itonskopf (2.089 m) und das Wannaköpfle (2.032 m) zum Alpengasthaus Rellseck ein tolles Ende. Von dort ging es nur noch bergab bis zum Ziel in Bartholomäberg. Die Route endete genau dort, wo die 4. Route 2020 beginnen wird.

Die 3. Etappe verlangte unserem Team speziell konditionell alles ab, die Etappe war mit 72 km über 12 km länger als im Vorjahr. Besonders die Königsroute am 2. Tag lockte einige unserer Gipfelstürmer deutlich aus der Komfortzone und verschob persönliche Grenzen. Am Ende wurden die über 72 km und fast 4.750 Höhenmeter mit Begeisterung gemeistert. Kleinere Blessuren waren schon bald verheilt. Es bleibt die Erinnerung an beispiellosen Team-Zusammenhalt, traumhafte Landschaft und grandiose Panoramen. Die 4 Tage waren prägend und schon jetzt ist die Vorfreude auf die 4. Etappe in 2020 riesengroß. Mit dem Wetter hatten unsere Gipfelstürmer erneut großes Glück - trotz teils schlechter Prognose wurde unsere Crew von idealen Temperaturen und Sonnenschein verwöhnt und wurde nur am letzten Tag ganz kurz nass.

Der AlpenCross war auch 2019 wieder mehr als einfach nur eine 4-tägige Hüttentour - jeder Kilometer bedeutete einen Euro für kranke und schwerstbehinderte Kinder. Es ist ein „Geschenk", dass unsere Gipfelstürmer-Crew in der Lage ist, mit eigener Kraft auf der 4-tägigen Tour die Natur und die Berge zu erleben. Leider gibt es viele Kinder, für die das alles ein Traum bleiben wird. Auch an sie haben wir auf unserer Tour gedacht und haben die Alpenüberquerung zum Anlass genommen, für den Verein „Kinderschicksale Mittelfranken e. V." zu spenden. Für jeden gelaufenen Kilometer spendeten wir einen Euro. Das macht bei 26 Teilnehmern und 72 Kilometern aufgerundet stolze 2.000 Euro, über die sich der Verein und die Kinder SEHR freuen. Ziel des Vereines ist es, schwerstbehinderten und kranken Kindern zu helfen und deren Familien in Notsituationen zu unterstützen. Die Unterstützung ist nachhaltig ausgerichtet. Es ist unser Ziel, den Verein Jahr für Jahr und Etappe für Etappe auf dem Weg nach Nizza zu unterstützen. Wie schon im Vorjahr wurde die Spende-Aktion „1 € Spende pro km" auch 2019 auf alle Ausdauersport-Veranstaltungen erweitert. Insgesamt zählten 362 km zum exito Wettkampf-Jahr, so dass sich der Verein „Kinderschicksale Mittelfranken e. V." über eine weitere Spende freuen durfte.


Wir unterstützen lokalen Sport

Auch über die Unterstützung für „Kinderschicksale Mittelfranken" hinaus wurde 2019 unser Engagement im Bereich Sport und Bewegung fortgesetzt. Seit mittlerweile 6 Jahren fördern wir das Goalball-Team des BVSV Nürnberg, unter anderem durch die permanente Komplett-Ausstattung der sehbehinderten Sportler mit Trikots, Trainingsanzügen, Schuhen, Brillen und Taschen. Darüber hinaus unterstützen wir weiterhin die Sportlandschaft in Nürnberg im Rahmen unserer „Team Nürnberg" Mitgliedschaft und stellten u.a. auch zweimal das Fördergeld für Talente des Monats zur Verfügung. Außerdem traten wir als Hauptsponsor des 4. Tiergartenlaufs Nürnberg auf und waren Partner des Frankenweg-Laufs.


Wir sind sehr dankbar für all die schönen Erlebnisse rund um „Sport und Bewegung"! Ein ganz großes Dankeschön geht an unseren Corporate-Fitness-Coach Markus für die vielen Sling-Einheiten und Massagen und an Sandra für die wöchentlichen Yoga-Einheiten. Ebenso herzlichen Dank an unserem Team-Doc Thomas für die professionelle Unterstützung. Ein großes Lob geht an die Organisatoren, die all die Wettkämpfe für unsere Gipfelstürmer mit ganz viel Liebe zum Detail, Leidenschaft und Herzblut zu unvergesslichen Erlebnissen gemacht haben.


Ausblick
Aktuell finden die Planungen für 2020 statt. Oberste Priorität haben weiterhin die Aspekte Prävention und Nachhaltigkeit. Die Sport- und Bewegungskurse werden fortgeführt. Fest auf der Wettkampfliste stehen u.a. der Trail du Petit Ballon im Elsass sowie der Lavaredo Ultratrail in den Dolomiten. Ebenso der Tiergartenlauf Nürnberg, den wir auch 2020 wieder als Hauptsponsor unterstützen. Seine Fortsetzung findet 2020 der #exitoAlpenCross, bei dem ein Großteil unseres Teams 4 Tage von Hütte zu Hütte wandert und damit die vierte Etappe unseres mehrjährigen Weitwander-Projekts auf dem Weg von Pfronten im Allgäu nach Nizza zurücklegt. Dieses Mal steht das Teilstück von Bartholomäberg im Montafon bis zum Flüelapass in Graubünden auf dem Programm. Es bleibt als sportlich und spannend. #NeverStopExploring #ExpandYourPlayground



Video Highlights

Unsere Lieblings-Videos aus dem exito Sportjahr 2019

Cinderella Trail Run 2019

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.

Frankenweg-Lauf 2019

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.

Karwendelmarsch 2019

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.