Transalpine-Run 2018, Etappe 3, Imst - Mandarfen

04. September 2018

Tag 3 beim GORE-TEX Transalpine-Run 2018, die Königsetappe - 51 Kilometer und 3.153 Höhenmeter. Am dritten Tag ging es für die TAR-Teilnehmer immer Richtung Süden, von Imst hinein ins Pitztal. Landschaftlich besonders reizvoll war der Pitztaler Almenweg von der Söllbergalm über die Mauchelealm, die Neubergalm, die Tiefentaler Alm und die Arzler Alm. Das tolle, sonnige Wetter machte die längste und härteste Etappe etwas erträglicher.

Das Team „exito Gipfelstürmer" knüpfte an die beiden Vortage an und zeigte eine konstant starke Leistung. Die heutige Etappe beendeten Stefan (TrailAway) und Lars (trailfieber) in 7:26:37,3 auf Platz 19 (GESAMT Platz 39). In der Gesamt-Wertung nach 3 Etappen liegen die beiden Trailrunner ebenso auf Platz 19. Körperlich haben unsere Gipfelstürmer die Etappe sehr gut weggesteckt. Trotz der Länge der Etappe kamen die beiden happy ins Ziel und konnten den Trailrun wirklich „genießen". Für unsere Supporter-Crew gab es heute besonders viele Kontaktpunkte mit den Läufern. Es sind wieder unzählige Fotos entstanden. Die besten Schnappschüsse präsentieren wir euch wieder in unserer Foto-Story.

Bei der morgigen 4. Etappe steht nach einem Abstecher zum Riffelsee die Überschreitung des Rettenbach-Jochs ins Ötztal auf dem Programm. Morgen gilt es, 27,2 km und 2.296 Höhenmeter zu bezwingen. Im Abstieg sind es sogar 2.622 Höhenmeter – eine langer, nicht zu unterschätzender Downhill. Am höchsten Punkt bietet sich den Läufern hoffentlich eine atemberaubende Aussicht auf die Wildspitze, den höchsten Berg Tirols.

Insgesamt dauert die Trailrun-Alpenüberquerung 7 Tage. Unsere Gipfelstürmer bewältigen dabei 250 km und ca. 16.000 km. Beim dem Team-Etappenlauf dürfen die beiden Läufer nicht weiter als 2 Minuten Abstand haben. Mit am Start sind knapp 300 Teams aus 35 Nationen. Ein echtes Trail-Abenteuer! Stay tuned ;-)

 

Alle Etappen-Berichte: