BEST OF exito Gipfelstürmer 2018

Ein Blick zurück auf das exito Sportjahr 2018 - alle Highlights von Beachvolleyball bis Trailrunning

31. Dezember 2018

Sportlich, sportlich! Das exito Sportjahr 2018 stand den Vorjahren in Nichts nach. Unsere Gipfelstürmer waren 2018 das gesamte Jahr sehr aktiv und haben sich an unserem Sport- und Gesundheitsprogramm intensiv beteiligt. Das Fundament all unserer sportlichen Aktivitäten bilden die wöchentlichen, das ganze Jahr über stattfindenden Kurse und Trainings. Seit mittlerweile 4 Jahren lud Corporate-Fitness-Coach Markus drei Mal wöchentlich zum „Sling-Training", um für unser Team mit gezieltem Ganzkörper-Stabilisationstraining den Grundstock für die körperliche Fitness zu legen. Die vielfältigen Sling-Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind für die einen ein toller Ausgleich zum bewegungsarmen Büroalltag, für die anderen ein tolles Grundlagen-Training für ambitionierte sportliche Abenteuer. Darüber hinaus unterstützte Yoga-Lehrerin Sandra unsere Team-Mitglieder durch eine sehr beliebte wöchentliche Yoga-Gruppeneinheit bei der aktiv-präventiven Erhaltung ihrer Gesundheit. Für Zumba-Freunde bot unsere Aneta, ausgebildete Zumba-Trainerin, zudem Fitness-Workouts an. Der exito Sportraum stand unserem Team auch 2018 wieder rund um die Uhr beispielweise für Sling-Einheiten, bellicon-Sessions oder „Ausfahrten" auf einem unserer sechs Tomahawk IC7 Indoorbikes zur Verfügung. Die Atmosphäre auf 100 Metern Höhe mit großartigem Ausblick auf die Nürnberger Innenstadt bleibt auch nach vier Jahren etwas ganz Besonderes.

Einen ganz festen Platz im Kalender, egal ob Sommer oder Winter, hatte das ganze Jahr über jede Woche das Volleyball-Training unserer "Beach-e's". Unser Beachvolleyball-Team trifft sich je nach Jahreszeit in der Halle oder auf dem Sandplatz, um aus Spaß am Sport und zur Vorbereitung für diverse Beachvolleyball-Turniere zu pritschen, zu baggern und zu schmettern. Dieses Jahr nahm das Team durchaus ambitioniert an drei Turnieren teil und zeigte im Vergleich zu den Vorjahren einen deutlichen Leistungssprung. Zum dritten Mal nahmen die "Beach-e's" beim Bavarian Beach Cup teil, erstmals sogar mit zwei Teams. Bei der Vorrunde in Nürnberg standen am Ende insgesamt 3 Siege und ganz viele „Spaß-Punkte" auf dem Konto. Durch die erneute Terminkollision mit unserem #exitoAlpenCross gingen beide "Beach-e's" Teams im Anschluss statt beim Finale ersatzweise beim „Lucky Loser Day" in München an den Start, wo die beiden Teams auf dem 3. sowie dem 4. Platz ihrer jeweiligen Gruppe landeten. Ebenfalls zwei "Beach-e's" Teams waren bei unserer fünften Teilnahme beim Firmenbeachcup des ESV Flügelrad Nürnberg mit dabei. Als "Beach e's" nahmen Mia, Nicole, Christoph, Giuseppe und Gastspieler Wobbi teil. Zu den "Beach e's Allstars" zählten Tobias, Amanda, Pia und Joé. Das allwöchentliche Training zeigte sich deutlich auf dem Platz - beide Teams zelebrierten großen Sport und lieferten sich hart umkämpfte Spiele. Die "Beach e's Allstars" feierten am Ende einen starken fünften Platz und schrammten nur haarscharf am Halbfinale vorbei. Die "Beach e's" wurden 11., nachdem sie in der Gruppe punktgleich mit den beiden Top-Teams unglücklich nur Dritter wurden. Tolle Platzierungen, die aber bei all dem Spaß trotzdem nur Nebensache waren. Noch erfolgreicher wurde es für die "Beach-e's" beim "Summer Day" von MTP Nürnberg. Die "Beach-e's" mit Joé, Giuseppe, Pia und Nicole feierten einen hervorragenden 3. Platz. Die "Beach-e's Allstars" mit Lennart, Basti, Amanda und Tobi wurden ungeschlagen glorreicher Turniersieger!

Neben all den wöchentlichen Aktivitäten sowie den Beachvolleyball-Turnieren standen für das exito Team 20 regionale, überregionale und internationale Sportwettkämpfe aus den Bereichen Laufen, Trailrunning, Ultrarunning und Triathlon im Kalender, an denen unsere Ausdauer-Sportler teils mit großen Ambitionen teilnahmen.

Unsere international aktive Trailrunning-Crew „exito Gipfelstürmer" bestritt 2018 eine ähnliche ambitionierte Saison wie in den Vorjahren. Im Kalender standen eine ganze Reihe großer Wettkämpfe - der Trail du Petit Ballon im Elsass, das Innsbruck Alpine Trailrun Festival, der Zugspitz Ultratrail, der SachsenTrail sowie das Etappenrennen „Transalpine-Run". Auch bei kleineren, lokalen und regionalen Veranstaltungen waren das ganze Jahr über immer wieder Sportler aus unserem Team am Start. Mit dabei waren unsere Gipfelstürmer unter anderem beim Post SV Frühjahrslauf, dem Obermain-Marathon, dem b2run Firmenlauf, dem Stadtlauf, dem Neideck 1000 sowie zum Jahresabschluss beim Silvesterlauf in Nürnberg. Besonders am Herzen lag unserem Team auch dieses Jahr der Start beim Charity-Lauf Wings for Life World Run in München, der die Mission hat, "Querschnittlähmung heilbar zu machen". Die dritte Teilnahme in Folge verzeichneten unsere Läufer außerdem beim Tiergartenlauf Nürnberg. Eine Premiere gab es beim „Megamarsch" in Stuttgart. Unsere Gipfelstürmerin Aneta absolvierte die 50 km und über 1.000 Höhenmeter auf dem Remstal-Höhenweg in 10 Stunden mit Bravour.

Nach ersten Teilnahmen an Triathlon-Wettkämpfen in 2017 legte Aneta 2018 nach und verbesserte beim Rothsee-Triathlon ihre Zeit aus dem Jahr 2017 um ganze 4 Minuten – je 2 Minuten holte sie dieses Jahr beim Radfahren und beim Laufen heraus. Zwei Monate später schrieb Aneta das nächste Kapitel der Triathlon-Story für das Team „exito Gipfelstürmer". Erstmals ging unsere Tschechin beim Regensburger Triathlon an den Start. Auf der „Sprintdistanz" musste Aneta zunächst 500 Meter bei einer Wassertemperatur von 26 Grad im Europakanal schwimmen. Anschließend warteten 20 Rad-Kilometer auf einer Strecke mit anspruchsvollem Profil auf unsere Gipfelstürmerin. Ein 5 km Lauf rundete den Wettkampf ab. Bei tropischen Temperaturen landete Aneta nach 1:29:50.90 auf Platz 62 (AK Platz 13). Herzlichen Glückwunsch!

Eine Gipfelstürmer-Erlebnis der besonderen Art hatte unser Trailrunner Stefan im Herbst. Gemeinsam mit Lars ging er als 2er-Team „exito Gipfelstürmer" beim GORE-TEX Transalpine-Run, einem der weltweit bedeutendsten und härtesten Team-Etappenläufe, an den Start. Bei der 7-tägigen Trailrun-Alpenüberquerung nach Brixen (Südtirol) bewältigten die beiden gemeinsam über 250 km und mehr als 16.000 Höhenmeter. Der Abstand zwischen den beiden Läufern durfte dabei nicht mehr als 2 Minuten betragen. Mit am Start waren knapp 300 Teams aus 35 Nationen. Jochen begleitete das Team die gesamte Zeit als Supporter und Berichterstatter. Nach 7 Tagen kamen Stefan und Lars in Brixen auf einem extrem respektablen 17. Platz an. Es war eine intensive Zeit – körperlich und mental. DANKE, DANKE, DANKE, dass unser Team Teil dieses Rennens sein durfte.

In Summe stehen eine ganze Reihe von Sportarten auf der Gipfelstürmer-Liste 2018: Sling Training, Zumba, Yoga, Indoorcycling, Trampolin-Springen, Laufen, Trailrunning, Ultrarunning, Wandern, Triathlon, Beachvolleyball, Tischfußball, uvm. Es war erneut ein sehr vielfältiges und gesundheitsbewusstes Jahr – nachhaltig ausgerichtet und mit sehenswerten Erfolgen gekrönt.

Ein großes Highlight war 2018 die zweite Etappe unserer außergewöhnlichen „Team-Wanderung". Letztes Jahr fiel mit der Etappe von Pfronten nach Oberstdorf der Startschuss für unsere mehrjährige Alpenüberquerung #exitoAlpenCross vom Allgäu nach Nizza. Ein Fernwander-Abenteuer durch fünf Länder - zunächst vier Etappen in den Ostalpen und dann mindestens 10-12 Etappen durch die gesamten Westalpen bis ans Mittelmeer. Eine Etappe besteht dabei jedes Jahr aus vier Tagestouren - im Normalfall mit drei Hüttenübernachtungen. Im zweiten Jahr stellten sich 22 Gipfelstürmer der sportlichen Herausforderung und wanderten vier Tage lang von Oberstdorf nach Au im Bregenzer Wald. Unter den Teilnehmern waren die Alumni Lukas und Bart sowie unser Team-Doc Thomas. Die Route führte unser Team am ersten Tag zur Rappenseehütte (2.091 m), wo der Aufstieg mit einer herrlichen Abkühlung im idyllischen Rappensee belohnt wurde. Der zweite Tag ging konditionell an die Substanz und war technisch durchaus anspruchsvoll. Es ging zunächst über den Mutzentobel und den Schrofenpass zur Mindelheimer Hütte (2.013 m) und im Anschluss über die Fiderescharte zur Fiderepasshütte (2.067 m). Am dritten Tag folgte bei Regen der Abstieg nach Mittelberg ins Kleinwalsertal. Höhepunkt des Tages war eine Gratwanderung über den Muttelbergkopf und die Ochsenhofer Köpfe bis zur Schwarzwasserhütte (1.620 m). Am vierten Tag folgte dann mit müden Beinen der krönende Abschluss der 2. Etappe. Über den Gerlachsattel und das Neuhornbachjoch stiegen unsere Gipfelstürmer auf den Falzer Kopf (1.968 m), von wo aus es bis zum Ziel in Au im Bregenzer Wald quasi nur noch bergab ging. Die 60 km und fast 4.000 Höhenmeter wurden von allen mit Bravour und Begeisterung gemeistert. Sportlich wurde Großartiges geleistet - schon seit Monaten hatten sich einige Team-Mitglieder konsequent auf die Herausforderung vorbereitet. Das Training hat sich ausgezahlt, die Leistungsdichte war erstaunlich. Für manche haben sich auch dieses Jahr wieder Grenzen verschoben, für alle waren die 4 Tage prägend und schüren jetzt schon Vorfreude für die Fortsetzung in 2019. Der Team-Spirit war enorm und die gegenseitige Unterstützung wirklich bemerkenswert. Mit dem Wetter hatten unsere Gipfelstürmer großes Glück - trotz schlechter Prognose wurde die Wandergruppe kaum nass. Auch kulinarisch jagte auf der Tour mit Almbesuchen auf der Petersalpe, der Stutzalpe und der Unterdiedamsalpe wieder ein Höhepunkt den nächsten.

Der AlpenCross war auch 2018 wieder mehr als einfach nur eine 4-tägige Hüttentour - jeder Kilometer bedeutete einen Euro für kranke und schwerstbehinderte Kinder. Es ist ein „Geschenk", dass unsere Gipfelstürmer-Crew in der Lage ist, mit eigener Kraft auf der 4-tägigen Tour die Natur und die Berge zu erleben. Leider gibt es viele Kinder, für die das alles ein Traum bleiben wird. Auch an sie haben wir auf unserer Tour gedacht und haben die Alpenüberquerung zum Anlass genommen, für den Verein „Kinderschicksale Mittelfranken e. V." zu spenden. Für jeden gelaufenen Kilometer spendeten wir einen Euro. Das macht bei 22 Teilnehmern und 60 Kilometern aufgerundet stolze 1.500 Euro, über die sich der Verein und die Kinder SEHR freuen. Ziel des Vereines ist es, schwerstbehinderten und kranken Kindern zu helfen und deren Familien in Notsituationen zu unterstützen. Die Unterstützung ist nachhaltig ausgerichtet. Es ist unser Ziel, den Verein Jahr für Jahr und Etappe für Etappe auf dem Weg nach Nizza zu unterstützen. Wie schon im Vorjahr wurde die Spende-Aktion „1 € Spende pro km" auch 2018 auf alle Ausdauersport-Veranstaltungen erweitert. Insgesamt zählten 1.015 km zum exito Wettkampf-Jahr, so dass sich der Verein „Kinderschicksale Mittelfranken e. V." über eine weitere Spende freuen durfte.

Auch über die Unterstützung für „Kinderschicksale Mittelfranken" hinaus wurde 2018 unser Engagement im Bereich Sport und Bewegung fortgesetzt. Seit mittlerweile 5 Jahren fördern wir das Goalball-Team des BVSV Nürnberg, unter anderem durch die permanente Komplett-Ausstattung der sehbehinderten Sportler mit Trikots, Trainingsanzügen, Schuhen, Brillen und Taschen. Darüber hinaus unterstützen wir weiterhin die Sportlandschaft in Nürnberg im Rahmen unserer „Team Nürnberg" Mitgliedschaft. Darüber hinaus traten wir als Hauptsponsor des 3. Tiergartenlaufs Nürnberg auf und waren Partner des Frankenweg-Laufs.

Wir sind sehr dankbar für all die schönen Erlebnisse rund um „Sport und Bewegung"! Ein ganz großes Dankeschön geht an unseren Corporate-Fitness-Coach Markus für die vielen Sling-Einheiten und Massagen, an Aneta für ihren Einsatz beim Zumba und an Sandra für die wöchentlichen Yoga-Einheiten. Ebenso herzlichen Dank an unserem Team-Doc Thomas für die professionelle Unterstützung. Ein großes Lob geht an die Organisatoren, die all die Wettkämpfe für unsere Gipfelstürmer mit ganz viel Liebe zum Detail, Leidenschaft und Herzblut zu unvergesslichen Erlebnissen gemacht haben.

Aktuell finden die Planungen für 2019 statt. Oberste Priorität haben weiterhin die Aspekte Prävention und Nachhaltigkeit. Die Sport- und Bewegungskurse werden fortgeführt. Fest auf der Wettkampfliste steht u.a. der Trail du Petit Ballon im Elsass. Stefan hoffte zum zweiten Mal vergeblich auf eine Teilnahme beim Western States 100 in den USA. Nächster Versuch dann für 2020. Der Wings for Life World Run steht ebenso wieder auf der Liste wie der Tiergartenlauf Nürnberg, den wir auch 2018 wieder als Hauptsponsor unterstützen. Seine Fortsetzung findet 2019 der #exitoAlpenCross, bei dem ein Großteil unseres Teams 4 Tage von Hütte zu Hütte wandert und damit die zweite Etappe unseres mehrjährigen Weitwander-Projekts auf dem Weg von Pfronten im Allgäu nach Nizza zurücklegt. Dieses Mal steht das Teilstück von Au im Bregenzerwald bis ins Montafon auf dem Programm, u.a. mit Übernachtungen auf der Biberacher Hütte und der Ravensburger Hütte. Es bleibt als sportlich und spannend. #NeverStopExploring #ExpandYourPlayground



Video Highlights

Unsere Lieblings-Videos aus dem exito Sportjahr 2018

Trail du Petit Ballon 2018

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.

Innsbruck Alpine Trailrun Festival 2018

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.