BEST OF exito Gipfelstürmer 2017

Ein Blick zurück auf das exito Sportjahr 2017 - alle Highlights von Beachvolleyball bis Trailrunning

31. Dezember 2017

WE ARE SPORTY!! Nach dem exito Sportjahr 2017 liegt die Latte für die nächsten Jahre nochmals deutlich höher. Über das gesamte Jahr hinweg waren unsere Gipfelstürmer sportlich sehr aktiv und haben durch zahlreiche Impulse das Sport- und Gesundheitsprogramm stark geprägt und verändert. Die Basis all unserer Sport-Aktivitäten stellten unsere wöchentlichen Kurse im exito Sportraum im Nürnberger Business Tower dar, die sich in ihrer Vielfalt und Häufigkeit im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich entwickelten. Drei Mal wöchentlich lud Corporate-Fitness-Coach Markus zum „Sling-Training", um für unser Team mit gezieltem Ganzkörper-Stabilisationstraining den Grundstock für die körperliche Fitness zu legen. Die vielfältigen Sling-Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind für die einen ein toller Ausgleich zum bewegungsarmen Büroalltag, für die anderen ein tolles Grundlagen-Training für ambitionierte sportliche Abenteuer. Seit Anfang des Jahres haben sich zwei weitere, wöchentliche Kurse fest im Kalender etabliert. Unsere Aneta, ausgebildete Zumba Trainerin, begeistert das Team mit Fitness-Workouts. Yoga-Lehrerin Sandra unterstützt unsere Team-Mitglieder durch eine wöchentliche Yoga-Gruppeneinheit bei der aktiv-präventiven Erhaltung ihrer Gesundheit. Höhepunkt des Yoga-Kurses war im August das „Natur-Balance-Erlebnis" beim SUP-Yoga auf der Rednitz. Darüber hinaus war der exito Sportraum auch 2017 ein Treffpunkt für unser Team, um vor der Arbeit, in der Mittagspause oder nach Feierabend beispielsweise in den Slings zu hängen, auf einem bellicon zu schwingen oder auf einem unserer sechs Tomahawk IC7 Indoorbikes zu strampeln.

Neben den Kursen im Sportraum hat sich ein weiterer fester Anker in der Sportwoche etabliert. Unser Beachvolleyball-Team "Beach-e's" trifft sich ganzjährig quasi jede Woche in der Halle oder auf dem Sandplatz, um aus Spaß am Sport und zur Vorbereitung für diverse Turniere zu baggern und zu schmettern. In neuen Trikots im frischen Design (DANKE Kathrin!) ging unser Team im Mai zum zweiten Mal beim Bavarian Beach Cup an den Start. Die vielen Trainingseinheiten waren deutlich zu spüren - es sprangen 3(!) Siege und damit ein 6. Platz in der Vorrunde heraus. Eigentlich wäre unser Team damit sogar für das Finale in München qualifiziert gewesen – durch die Terminkollision mit unserem #exitoAlpenCross gingen die "Beach-e's" jedoch stattdessen beim „Lucky Loser Day" aufs Feld. Mit 4 Siegen in 6 Spielen landeten unsere Sportler dabei auf einem sehr respektablen 6. Platz von 16 Teams. Zum 4. Mal nahm die Beachvolleyballer beim Firmenbeachcup Nürnberg des ESV Flügelrad teil. Zum ersten Mal gingen mit den "Beach e's" und den "Beach e's Allstars" sogar 2 Teams an den Start. Am Ende sprangen ein 10. und ein 13. Platz heraus, was bei all dem Spaß an einem tollen Sommerabend aber eher Nebensache war. Der Abend geht als tolles Kapitel in unsere "Beach e's" Geschichte ein. Sein Debut im exito Beachvolleyball-Team feierte 2017 unser Deutsch-Lehrer Robert. Eine große Freude, mit ihm den Sand umzuwühlen ...

Im Januar 2017 ging für unsere Amanda ihr persönliche „bellicon Fit in 50 Days Challenge" zu Ende. Amanda wollte den Effekt des bellicon Minitrampolins, ihrem Lieblings-Fitnessgerät, unter die Lupe nehmen. Ihre Idee: Eine „bellicon Fit in 50 Days Challenge". Jeden Tag ein bellicon Workout, konsequent 50 Tage lang! Und nicht einfach nur so, sondern mit sportärztlicher Begleitung. Unser Team Doc Thomas unternahm mit Amanda vor der Challenge einen ausführlichen Leistungstest inkl. Spiroergometrie mit Laktatmessung, Belastungs-EKG, Labordiagnostik und Körperfettmessung. Nach 50 Tagen wurden alle Tests und Messungen wiederholt. Das Ergebnis begeisterte uns alle: Amanda verlor in den 50 Tagen 2 % Körperfett (24,4 % auf 22,4 %) und 2 kg Körpergewicht. Aus sportmedizinischer Sicht gab es jedoch noch deutlich spannendere Ergebnisse, über die wir auf der speziell eingerichteten „bellicon Fit in 50 Days Challenge" Site ausführlich berichten. Für Amanda hatte das Experiment nebenbei einen hohen Spaßfaktor und begeisterte auch ihre Kolleginnen und Kollegen. Amanda musste im Prinzip nie alleine trainieren. Nicht selten waren alle verfügbaren Trampoline im Einsatz. Zur Krönung wurde das Workout-Programm unserer Amanda bei auf der Plattform „bellicon home" veröffentlicht. Durch zahlreiche Berichte auf den bellicon Facebook-Pages und im offiziellen bellicon Newsletter wurde die Challenge-Website einer der meistbesuchten Inhalte der gesamten exito Website im Jahr 2017. Ein rundum gelungenes Projekt!

Traditionell waren wir auch 2017 wieder mit unserem Kunden Blue Tomato sportlich aktiv. Nach dem Klettersteig-Abenteuer 2016 ging es 2017 wieder mit Skiern und Snowboards auf die Hochwurzen-Piste. Bei herrlichem Sonnenschein und Neuschnee eine tolle Gelegenheiten für beide Teams, sich gegenseitig noch besser kennenzulernen.

Darüber hinaus standen für das exito Team mehr als 20 regionale, überregionale und internationale Sportwettkämpfe aus den Bereichen Laufen, Trailrunning, Ultrarunning, Action Sport und Triathlon im Kalender, an denen unsere Ausdauer-Sportler teils mit großen Ambitionen teilgenommen haben.

Für unser international aktive Trailrunning-Crew „exito Gipfelstürmer" war die Saison 2017 gespickt mit Highlights und echten Klassikern. Noch nie standen so viele „große Wettkämpfe" auf dem Programm - der Trail du Petit Ballon im Elsass, der Transvulcania auf La Palma, der Zugspitz Ultratrail, der Maintail Ultratrail, der Ultra Trail du Mont Blanc und als Finale das Limone Skyrace am Gardasee. Auch bei kleineren, teilweise regionalen Läufen waren unsere Sportler präsent. Flagge gezeigt wurde unter anderem beim Obermain-Marathon, dem b2run Firmenlauf sowie zum Jahresabschluss beim Silvesterlauf in Nürnberg. Besonders am Herzen lag unserem Team auch dieses Jahr der Start beim Charity-Lauf Wings for Life World Run in München, der die Mission hat, "Querschnittlähmung heilbar zu machen". Eine mit zehn „Gipfelstürmern" besetzte, internationale exito Crew sowie zahlreiche Supporters waren außerdem bei der zweiten Auflage des Tiergartenlaufs Nürnberg dabei. Ganz durchgeknallt wurde es im Juli bei der „Red Bull 400 WM 2017" in Titisee-Neustadt. Handverlesene „exito Gipfelstürmer" hatten sich in den Kopf gesetzt, auf die Hochfirstschanze zu rennen. Unser Bart kam beim „härtesten 400-Meter-Lauf der Welt" sogar ins Finale und wurde auf Platz 55 von 75 Finalisten bester Niederländer.

Neue sportliche Akzente setzten Aneta und Michael mit insgesamt drei Teilnahmen an Triathlon-Wettkämpfen. Aneta bezwang in der Disziplin "Volkstriathlon" den Rothsee Triathlon. Michael feierte sein Triathlon-Comeback im Juli am Ammersee und legte dann nochmal im September am Waginger See nach. Wir sind gespannt, was sich da noch entwickelt. Unser Team-Doc Thomas hat es dieses Jahr vorgemacht. Er überquerte bei der Challenge Roth nach 15:02 Stunden Swim (3,8 km), Bike (180 km) and Run (Marathon) überglücklich die Ziellinie.

Ans absolute Limit ging auch dieses Jahr wieder Trail- und Ultrarunner Stefan. Unser Gipfelstürmer ist UTMB-Finisher 2017. Beim Ultra Trail du Mont Blanc ging Stefan in Chamonix bei DEM Ultra-Bergmarathon schlechthin an den Start. Auf den Spuren von Kilian Jornet nahm er dabei die Königsdisziplin des UTMB in Angriff. Von Chamonix aus führte ihn der Ultrarun ca. 170 km und 10.000 Höhenmeter entgegen dem Uhrzeigersinn rund um das Mont-Blanc-Massiv. Das Abenteuer der Superlative hatte seinen Höhepunkt um 2:58 Uhr nachts mit dem Zieleinlauf in Chamonix. Nach 32:37:53 überquerte unser Ultra-Trailrunner überglücklich auf Platz 235 (AK 73) von 2.300 Startern die Ziellinie und wurde damit 3.-bester Deutscher. Ein verrückte Leistung, die großen Respekt verdient.

Ein tolles Comeback feierte unser Bart, dessen Trailrunning-Jahr 2016 auf Grund von Verletzungen eher als „eingeschränkt" bezeichnet werden konnte. Seine Teilnahmen beim Transvulcania, beim Zugspitz Ultratrail sowie beim Limone Skyrace unterstrichen sein Potenzial und lassen uns gespannt seine weitere Entwicklung verfolgen. Aufsteiger des Jahres ist unser „Trail-Rookie" Peter. Im März wagte er sich in Frankreich beim Trail du Petit Ballon an sein erstes Trail-Abenteuer . Sein erster Wettkampf wurde nicht wirklich zum Genuss. Auf der 27 km Strecke plagten ihn bereits nach wenigen Kilometern Wadenkrämpfe. Peter zeigte, dass er ein Kämpfer ist und landete im Juni auf der Basetrail XL Strecke beim Zugspitz Ultratrail ein erstes echtes Erfolgserlebnis. Dass die Bäume nicht in den Trail-Himmel wachsen, musste Peter beim Saison-Finale am Gardasee erkennen. Beim Limone Skyrace hatte er bei den bissigen Anstiegen extrem zu knabbern und stieg mit der Cut-off-Time im Nacken vernünftigerweise nach der halben Strecke aus. Das Rennen war in seiner jungen Trail-Karriere doch noch ein paar Nummern zu groß.

Unter dem Strich haben sich wieder eine ganze Menge mehr oder weniger „gefährlich" klingende Sportarten auf der Gipfelstürmer-Liste angesammelt: Sling Training, Zumba, Yoga, Indoorcycling, Trampolin-Springen, Laufen, Trailrunning, Ultrarunning, Skyrunning, Wandern, Klettern, Triathlon, Beachvolleyball, Tischfußball, uvm. 2017 war facettenreich, gesundheitsbewusst, manchmal verrückt und teilweise ganz scharf am Limit. Auf jeden Fall war das Sportjahr sehr nachhaltig ausgerichtet und insgesamt auch SEHR erfolgreich.

Neben all den Sportkursen und Wettkämpfen wird das Jahr 2017 wird auch als Premieren-Jahr unserer außergewöhnlichen „Team-Wanderung" in die Firmengeschichte eingehen. Im Juli fiel der Startschuss für unsere mehrjährige Alpenüberquerung #exitoAlpenCross vom Allgäu nach Nizza. Ein Fernwander-Abenteuer durch fünf Länder - zunächst vier Etappen in den Ostalpen und dann mindestens 10-12 Etappen durch die gesamten Westalpen bis ans Mittelmeer. Eine Etappe besteht dabei jedes Jahr aus vier Tagestouren - im Normalfall mit drei Hüttenübernachtungen. Das erste Jahr wurde gleich ein richtiges Highlight. 22 Gipfelstürmer machten sich auf eine 60,4 km lange Wanderung mit fast 4.000 Höhenmetern von Pfronten nach Oberstdorf, darunter auch unser Alumnus Lukas, Team-Doc Thomas und Deutsch-Lehrer Robert. Die Tour hatte alles zu bieten, was eine Weitwanderung spannend macht. Wetterkapriolen bis hin zu Hagel und Gewitter, technisch anspruchsvolle Passagen, landschaftliche Highlights, echtes Hütten-Feeling und ganz viel leckeres Alm-Essen. Für manche haben sich Grenzen verschoben, für alle waren die 4 Tage prägend und haben Appetit auf mehr gemacht. Es gab außer kleineren Blessuren keine bedeutenden Verletzungen. Die gegenseitige Unterstützung war bemerkenswert. Die Berge haben uns zudem gezeigt, warum man niemals den Respekt vor ihnen verlieren sollte. Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an unseren Ausrüstungspartner outdoortrends für die kompetente Beratung bei der Ausstattung unserer Wanderer!

Der AlpenCross war auf der anderen Seite mehr als einfach nur eine 4-tägige Hüttentour - jeder Kilometer bedeutete einen Euro für kranke und schwerstbehinderte Kinder. Es ist ein „Geschenk", dass unsere Gipfelstürmer-Crew in der Lage ist, mit eigener Kraft auf der 4-tägigen Tour die Natur und die Berge zu erleben. Leider gibt es viele Kinder, für die das alles ein Traum bleiben wird. Auch an sie haben wir auf unserer Tour gedacht und haben die Alpenüberquerung zum Anlass genommen, für den Verein „Kinderschicksale Mittelfranken e. V." zu spenden. Für jeden gelaufenen Kilometer spendeten wir einen Euro. Das macht bei 22 Teilnehmern und 60 Kilometern aufgerundet stolze 1.500 Euro, über die sich der Verein und die Kinder SEHR freuen. Ziel des Vereines ist es, schwerstbehinderten und kranken Kindern zu helfen und deren Familien in Notsituationen zu unterstützen. Die Unterstützung ist nachhaltig ausgerichtet. Es ist unser Ziel, den Verein Jahr für Jahr und Etappe für Etappe auf dem Weg nach Nizza zu unterstützen. Im Nachgang des #exitoAlpenCross" entstand die Idee, die Spende-Aktion „1 € Spende pro km" auf alle Ausdauersport-Veranstaltungen im Jahr 2017 zu erweitern. Einzige Bedingung: Der Wettkampf musste beendet werden. Insgesamt zählten 1.060 km zum exito Wettkampf-Jahr, so dass sich der Verein „Kinderschicksale Mittelfranken e. V." über eine weitere Spende freuen durfte.

Auch darüber hinaus wurde 2017 unser finanzielles und ehrenamtliches Engagement im Bereich Sport und Bewegung ausgebaut. Besondere Bedeutung hat für uns weiterhin die Unterstützung des Goalball-Teams des BVSV Nürnberg. Sie umfasst unter anderem die permanente Komplett-Ausstattung der sehbehinderten Sportler mit Trikots, Trainingsanzügen, Schuhen, Brillen und Taschen sowie die Kostenübernahme für Trainingslager-Aufenthalte. Dieses Jahr standen für Freiwillige aus unserem Team gleiche zwei ehrenamtlicher Einsätze als Helfer und Tischrichter in der Goalball-Halle auf dem Programm, bei einem Goalball-Bundesliga-Spieltag im April sowie bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im November. Darüber hinaus fördern wir weiterhin die Sportlandschaft in Nürnberg im Rahmen unserer „Team Nürnberg" Mitgliedschaft. Um Kinder dabei zu unterstützen, selbständig ihre Bewegungsfähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln, verlängerten wir 2017 zudem unser Engagement im Rahmen des Projekts "Bewegte Kita" der Stadt Nürnberg und finanzierten zum dritten Mal einen Komplett-Satz Hengstenberg-Materialien. Darüber hinaus traten wir als Hauptsponsor des 2. Tiergartenlaufs Nürnberg auf und unterstützten zudem den Frankenweg-Lauf.

Wir sind sehr dankbar für all die schönen Erlebnisse rund um „Sport und Bewegung"! Ein ganz großes Dankeschön geht an unseren Corporate-Fitness-Coach Markus für die vielen Sling-Einheiten und Massagen, an Aneta für ihren Einsatz beim Zumba und an Sandra für die wöchentlichen Yoga-Einheiten. Ebenso herzlichen Dank an unserem Team-Doc Thomas für die professionelle Unterstützung. Ein großes Lob geht an die Organisatoren, die all die Wettkämpfe für unsere Gipfelstürmer mit ganz viel Liebe zum Detail, Leidenschaft und Herzblut zu unvergesslichen Erlebnissen gemacht haben. Danke an Katrin, die mit großem Durchhaltevermögen als Mit-Organisatoren die zweite Auflage des Tiergartenlaufs stemmte. Katrin, wir werden dich 2018 vermissen. Danke an Michael, der dieses Jahr zum ersten Mal den Frankenweg-Lauf organisierte und damit in die großen Spuren von Herbert trat. Ein Dankeschön geht auch an all die Trail-Freunde und Wegbegleiter für die vielen schönen gemeinsamen Momente in den Bergen und der Natur. Danke an Lars (Ultrarunner und Blogger), Basilia (Hardcore Ultrarunnerin), Michael (Trail- und Ultrarunner), Marcel (LSG Schwarzwald-Marathon), Juliane (Asics Frontrunnerin), Marcel (adidas Outdoor Pro Athlete), Michi (Trail- und Ultrarunner), Kurt (Ultrarunner), Pia und Patrick (Trailrunner der Landau Running Company), Silvio (Schweizer Trailrunner), Verena (Trail- und Ultrarunnerin), Matthias (Nürnberger Lauf-Freund), Katsuhisa (Japanischer Ultrarunner) und viele, viele mehr ... Dieses Jahr wurde die Welt der exito Trailrunner noch wesentlich internationaler und die Eindrücke damit facettenreicher. Es war wieder mehr als beeindruckend, immer wieder den Spirit der Trailrunning-Szene zu erleben und Teil dieser ganz speziellen Familie zu sein. DANKE!

Die Planungen für 2018 sind in vollem Gange. Noch ist schwer absehbar, in welche Dimensionen sich unsere sportlichen Aktivitäten entwickeln. Oberste Priorität hat der nachhaltige Aspekt und das Thema Prävention. Wir werden all die Sport- und Bewegungskurse auch im neuen Jahr weiterführen. Auf der Wettkampfliste stehen für das nächste Jahr u.a. der Trail du Petit Ballon, das Innsbruck Alpine Trailrun Festival und der Zugspitz Ultratrail. Stefan bibbert noch, ob er auch 2018 für die Teilnahme beim UTMB ausgelost wird. Das wäre der Wahnsinn! Der Wings for Life World Run steht ebenso wieder auf der Liste wie der Tiergartenlauf Nürnberg, den wir auch 2018 wieder als Hauptsponsor unterstützen. Im September wartet auf die Indoorcycling-Fans im exito Team ein echtes Spektaktel. Zum zweiten Mal findet der Evolution Ride in der ARENA Nürnberg statt - über 600 Teilnehmer werden die Halle 8 Stunden lang zum Beben bringen. Seine Fortsetzung findet 2018 der #exitoAlpenCross, bei dem ein Großteil unseres Teams 4 Tage von Hütte zu Hütte wandert und damit die zweite Etappe unseres mehrjährigen Weitwander-Projekts auf dem Weg von Pfronten im Allgäu nach Nizza zurücklegt. Dieses Mal steht das Teilstück von Oberstdorf in den Bregenzerwald auf dem Programm. Auf geht's, rauf auf die Trails ;-) #NeverStopExploring #ExpandYourPlayground



Video Highlights

Unsere Lieblings-Videos aus dem exito Sportjahr 2017

Limone Extreme Skyrace 2017

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.

Ultra Trail du Mont Blanc UTMB 2017

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.

Zugspitz Ultratrail 2017

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.

Transvulcania 2017

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.

Trail du Petit Ballon 2017

Beim Klick auf das YouTube Vorschaubild wirst Du direkt auf YouTube weitergeleitet.